Piepenbrock im Einsatz für Tiere und Pflanzen

Vom 4. bis zum 6. September veranstaltete die Piepenbrock Unternehmensgruppe im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land die Azubi-Projekttage. Im unternehmenseigenen Forst Rheinshagen standen bereits zum siebten Mal die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Mittelpunkt. Zehn Auszubildende aus den Fachgebieten Gebäudereinigung und Sicherheit waren in Fahrgemeinschaften aus dem gesamten Bundesgebiet in den Forst gereist.

Nach einer gemeinsamen Vorstellungsrunde erhielten die Auszubildenden die Möglichkeit, sich in einem Workshop die vielfältigen nachhaltigen Engagements der Piepenbrock Unternehmensgruppe wie regelmäßige Pflanzaktionen oder Kinderpatenschaften in Vietnam zu erarbeiten. Auf eine kurze Präsentation der Ergebnisse folgte ein Rundgang durch den Unternehmensforst. In dessen Verlauf wurden den Auszubildenden umfangreiche Informationen zu den heimischen Baum- und Pflanzenarten vermittelt.

„Unsere Projekttage sollen den Auszubildenden das Thema Nachhaltigkeit näher bringen und gleichzeitig das gegenseitige Kennenlernen fördern. Wir möchten auf diese Weise auch die Identifikation mit Piepenbrock als Ausbildungsbetrieb stärken und ein wertschätzendes Zeichen gegenüber unseren Azubis setzen“, sagt Claudia Schopf, Leiterin Personalentwicklung und Recruiting bei Piepenbrock.

Gemeinsam für den Erhalt der Artenvielfalt

Am zweiten Tag leisteten die Auszubildenden einen praktischen Beitrag zum Naturschutz. Zunächst wurden aufkeimende Kiefern von einer Heidefläche am Zechower Berg entfernt. „Auf diese Weise erhalten wir die typische Tier- und Pflanzenwelt dieses geschützten Lebensraums“, erklärte Piepenbrock-Wildmeister Rüdiger Cours. Die Heidefläche ist das Zuhause bedrohter Tierarten wie der Blauflügligen Ödlandschrecke sowie der Wald- und Zauneidechse. Daher sei es von besonderer Bedeutung, diese Flächen von Baumbewuchs freizuhalten, so Cours. Im Anschluss machten sich die Azubis daran, sogenannte Insektenhotels zu bauen. Da in der freien Natur der Lebensraum von Insekten immer mehr zurückgeht, leisten Insektenhotels einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts, indem sie Hummeln, Bienen und Florfliegen einen Unterschlupf bieten. Auch zur Umweltbildung tragen die Hotels bei, da sie sich hervorragend als Anschauungsobjekte beispielsweise für den Nestbau von Bienen eignen. Die fertigen Insektenhotels werden im Naturpark und am Osnabrücker Service Center der Piepenbrock Unternehmensgruppe aufgestellt. Piepenbrock möchte damit einen konkreten Beitrag leisten, um das Insektensterben aufzuhalten.

Weiterhin standen bei den Projekttagen verschiedene Teambuilding-Events auf dem Programm, darunter eine Kanufahrt sowie ein gemeinsamer Grillabend. Am Ende der Veranstaltung kamen die Azubis und die Organisatoren zu dem Schluss, dass die Projekttage sowohl für die Umwelt als auch alle Teilnehmer ein voller Erfolg waren. „Wir haben uns untereinander wirklich gut verstanden und ein cooles Programm erlebt. Besonders der Bau des Insektenhotels und die Kanutour haben viel Spaß gemacht“, berichtet Marvin Rudat, Gebäudereiniger im zweiten Lehrjahr. Gleichzeitig lobte auch den Austausch mit Azubis aus anderen Niederlassungen und Gewerken.

Für das Familienunternehmen haben die Azubi-Projekttage bereits Tradition. Im Jahr 2012 lud Piepenbrock erstmals Auszubildende in den Unternehmensforst ein, um die Bestrebungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit des Gebäudedienstleisters kennenzulernen. Das Engagement des Dienstleisters wurde bereits dreimal als „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet.

Über den Piepenbrock Forst Rheinshagen

Der Piepenbrock-Forst Rheinshagen ist Bestandteil des Naturschutzgebietes Rheinsberger Rhin und Hellberge, das zum europäischen Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000 gehört. Das Familienunternehmen bewirtschaftet den 2 200 Hektar großen Forst im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land in enger Abstimmung mit der Naturparkverwaltung.

____________________

Weitere Informationen zu „FM – Die Möglichmacher“ gibt es unter:
www.fm-die-moeglichmacher.de
www.mach-moeglich.de
www.facebook.com/diemoeglichmacher

Über die Initiative: 

„FM – Die Möglichmacher“ ist eine Initiative von 11 führenden Anbietern von Facility Management (FM), getragen von GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V. Ziel ist es, das Image von FM in der Öffentlichkeit zu stärken  sowie Nachwuchskräfte und qualifiziertes Fach- / Führungspersonal für eine Karriere im Facility Management zu begeistern.

Die 11 beteiligten Unternehmen beschäftigen insgesamt mehr als 130.000 Mitarbeiter und generieren am deutschen Markt einen Umsatz von über 7,5 Milliarden Euro.

Zu dieser Initiative gehören Apleona HSG Facility Management GmbH; CWS-boco Deutschland GmbH; DB Services GmbH; Dr. Sasse AG; ENGIE Deutschland GmbH; Gegenbauer Holding SE & Co. KG; Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG; RGM Holding GmbH; SODEXO Services GmbH; STRABAG Property and Facility Services GmbH; WISAG Facility Service Holding GmbH.

Kontakt:
Brigitte Ferber
Tel. +49 (0)228 850276-16
Fax +49 (0)228 850276-22
E-Mail: presse(at)fm-die-moeglichmacher(dot)de
www.fm-die-moeglichmacher.de