Voller Einsatz für den guten Zweck: Wie Gegenbauer sich für Berlin engagiert

Sonnenschein oder zumindest trockenes Wetter ist erwünscht, wenn sich zwölf Mitarbeiter der Firma Gegenbauer am Freitag, den 6. September vormittags um zehn Uhr am Flughafensee treffen, um am Ufer Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Die Kollegen der Abteilung „Angebotsmanagement“ bestreiten mit dieser Aktion den diesjährigen „Social Day“ des Facility-Management-Unternehmens. Seit Jahren ist dieser gemeinnützige Tag fester Bestandteil bei Gegenbauer. Die Mitarbeiter werden freigestellt, um etwas Gutes zu tun.

Sie tun dies im Rahmen der Aktionstage „Gemeinsame Sache - Berliner Freiwilligentage“, die seit sieben Jahren stattfinden. Die beteiligten Firmen denken sich für die Aktionstage meist etwas Besonders aus. Allerdings engagieren sie sich mehrheitlich auch das ganze Jahr über. Gegenbauer etwa macht regelmäßig bei „Seitenwechsel“ mit. Das Projekt entsendet Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung für eine Woche in eine soziale Institution, etwa in eine Obdachlosenunterkunft oder ein Hospiz. „Ehrenamt hat bei uns einen hohen Stellenwert“, sagt Gegenbauer-Kommunikationschef Gunther Thiele. 

Daher macht das Gebäudereinigungsunternehmen auch erneut bei der „Gemeinsamen Sache“ mit. In den vergangenen Jahren haben die Mitarbeiter zum Beispiel in Schulen und sozialen Einrichtungen „renoviert und tapeziert“, wie Thiele sagt, oder im Kimba-Express, einer von der Berliner Tafel errichteten Lehrküche an der Beusselstraße, ein Hochbeet angelegt. In diesem Jahr findet der Aktionstag gemeinsam mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) statt. Mit Heckenscheren und Harken ausgestattet werden die Gegenbauer-Mitarbeiter das Ufer des Flughafensees verschönern. Das Equipment wird vom Unternehmen gestellt, nach getaner Arbeit soll es dem NABU als Spende zukommen. 

____________________

Weitere Informationen zu „FM – Die Möglichmacher“ gibt es unter:
www.fm-die-moeglichmacher.de
www.mach-moeglich.de
www.facebook.com/diemoeglichmacher


Über die Initiative:  

„FM – Die Möglichmacher“ ist eine Initiative von 11 führenden Anbietern von Facility Management (FM), getragen von GEFMA Deutscher Verband für Facility Management e.V. Ziel ist es, das Image von FM in der Öffentlichkeit zu stärken  sowie Nachwuchskräfte und qualifiziertes Fach- / Führungspersonal für eine Karriere im Facility Management zu begeistern. Die 11 beteiligten Unternehmen beschäftigen insgesamt mehr als 130.000 Mitarbeiter und generieren am deutschen Markt einen Umsatz von über 7,5 Milliarden Euro.

Kontakt:
Brigitte Ferber
Tel. +49 (0)228 850276-16
Fax +49 (0)228 850276-22 
E-Mail: presse(at)fm-die-moeglichmacher(dot)de
www.fm-die-moeglichmacher.de