BÜROIMMOBILIEN

Wir machen, dass Büros für die Menschen arbeiten.

Büroimmobilien gehören zum wichtigsten Kapital von Unternehmen. Das gilt nicht nur im Sinne ihres materiellen Wertes, sondern auch in ihrer Funktion als zentraler Ort der Wertschöpfung. Mit einer durchdachten Gestaltung und einem ebensolchen Management können Bürogebäude die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steigern, die Kultur des Unternehmens prägen und zu seiner Attraktivität für bestehende und potenzielle Talente beitragen.

Facility Manager – wertvolle Partner für Investoren und Nutzer.

Die Ansprüche von Unternehmen an ihre Büroimmobilien sind in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen. Um nachhaltig die Zufriedenheit der Mieter und die Wiedervermietbarkeit zu gewährleisten und Leerstand zu vermeiden, werden Faktoren wie die perfekte Ausstattung der Flächen, ein reibungsloser Betrieb, die kontinuierliche Optimierung der Betriebskosten oder zusätzliche Services wie Reinigung, Sicherheit, Pflege der Außenanlagen und Empfang immer bedeutungsvoller.

Gerade für den wachsenden Anteil der Immobilieninvestoren sind Facility Manager entscheidende Partner. Die FM-Partner stellen mit ihren Dienstleistungen sicher, dass der Wert des Objekts erhalten bleibt und sich nachhaltig positiv entwickelt – etwa durch vorausschauende Wartung und frühzeitige Behebung von technischen Fragestellungen. Niemand sonst hat so genaue Einblicke in die Abläufe und den Zustand eines Gebäudes wie der Facility Manager, niemand sonst ist in einem vergleichbar engen Kontakt mit den technischen Verantwortlichen von Mietern.

Daraus lassen sich zielgenau und vorausschauend wertvolle Empfehlungen für Optimierungen ableiten. Bei der Analyse von Bürogebäuden können große Facility Manager auf ihre breit angelegten Erfahrungen mit ähnlichen Objekten zurückgreifen und diese beispielsweise als Benchmark bei der Bewertung des  Energieverbrauchs nutzen. Viele Unternehmen holen die FM-Dienstleister darum schon als Berater für die Planungs- und Bauphase an Bord.

Anteil an Lebenszyklus-Kosten einer Immobilie:

20 %
Baukosten
80 %
Betriebskosten

Trend-Thema rund um die Arbeit: Workplace Management.

Bei der Gestaltung von Büroflächen geht es immer öfter nicht nur um effizienten Betrieb, Flexibilisierung der Strukturen und funktionale Optimierung, sondern auch darum, die Arbeitsumgebung zum Teil des Employer Branding und zum Anziehungsfaktor im zunehmend härteren Ringen um Fachkräfte zu machen. 

Die Gestaltung und der Betrieb einer attraktiven Arbeitsplatzumgebung wirken sich unmittelbar auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter und damit auch auf ihre Produktivität aus. Die Facility Manager lassen im Zusammenspiel mit IT und HR  - inspirierende und dennoch praktische Arbeitswelten entstehen. Dieses Workplace Management als strategisches Tool setzt auf Raumstrukturen und technische Ausstattungen, die sich flexibel an die Bedürfnisse  des einzelnen Mitarbeiters anpassen lassen. Dazu kommen zusätzliche Ausstattungen und Serviceleistungen wie Kantine, Fitnessräume oder Kitas, die es erleichtern, Arbeit und Freizeit miteinander in Einklang zu bringen und zu einer besseren Work-Life-Balance beitragen.

 


Ein grünes Aushängeschild für Büros.

Als „Green Building“ vor etwa 20 Jahren aufkam, wurde es oft skeptisch als modischer Hype betrachtet. Heute ist das Konzept ein fester Teil im Immobilienmanagement geworden. Dazu haben insbesondere die stark gestiegenen Energiepreise beigetragen, durch die sich energiesparende Maßnahmen deutlicher auf die Betriebskosten eine Büroimmobile auswirken.

Die Verringerung von Energieverbrauch und CO2-Ausstoß ist aber längst nicht alles. Echte Nachhaltigkeit hat Einzug gehalten – und damit eine ganzheitliche Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie. Smarte Systeme helfen dabei, Temperierung und Beleuchtung bedarfsabhängig zu steuern. Der Verbrauch von Wasser und anderen Ressourcen wird gezielt reduziert. Ein Beispiel dafür ist „Green Cleaning“, das durch Verwendung von Konzentraten und Dosierungssystemen den Reinigungsmittel-Bedarf um 10 bis 25 % senken kann.

Für gewerbliche Büromieter und Eigentümer ist ein kleiner ökologischer Fußabdruck ein wichtiger Imagefaktor – entsprechende Zertifikate zeigen schon auf den ersten Blick, dass ein Gebäude einen besonders ökologischen Standard hat. Mit einer Zertifizierung nach GEFMA 160 wird nicht nur die Nachhaltigkeit der Gebäudehülle nachgewiesen, sondern auch der Gebäudebewirtschaftung und der damit verbundenen Prozesse.


„Nachhaltiger Gebäudebetrieb reicht von der Steuerung und Wartung der Gebäudetechnik bis hin zu Risikoanalysen, Bereitschaftsdiensten oder den täglichen Rundgängen durchs Gebäude.“

Christian Socha
Projektmanager bei Redevco Services Deutschland GmbH

CHRISTIAN SOCHA

Diese Möglichmacher sorgen dafür, dass Ihr Büro für die Menschen arbeitet:


Wir machen mehr möglich.

Rundum-Service für gutes Arbeiten

Trend-Thema Workplace Management

Ein Partner statt 600 Dienstleister

Sodexo macht 75 Unilever-Standorte in 15 Ländern produktiver

Modernste Technik für Oldtimer

Engie macht Technisches FM für das Mercedes-Benz-Museum

Frischer Wind für die Hauptstadt-Kultur

Gegenbauer betreut 38 Berliner Bühnen und Museen

Stille Virtuosen in der Elbphilharmonie

Piepenbrock sorgt für sauberen Klang im Konzerthaus

Im Einsatz für die Demokratie

Piepenbrock macht 21 Bundes-Gebäude in Berlin sicher

Exzellente Forschung und Lehre 4.0 in über 140 Gebäuden

Im Gespräch mit Markus Greitemann, dem Leiter des Gebäude- und Liegenschaftsmanagements der...

Modernste Technologie für mehr Nachhaltigkeit

Im Gespräch mit Hans Hermann Kofoet, Leiter Asset Management der HanseMerkur Grundvermögen AG

Modernes Facility Management einer kritischen Infrastruktur

Im Gespräch mit Frank Metje, dem Leiter der Niederlassung Campus Langen der Deutschen Flugsicherung...

Neue Wege für bessere Arbeitswelten

Im Gespräch mit Wolfgang Bonnet, dem Leiter Facility Management der Schreiner Group

Sehenswürdigkeiten auf Rädern.

Dr. Sasse AG reinigt und wartet jede Nacht 1.500 Londoner Doppeldecker.

Kaffeepausen mit besonderem Geschmack.

WISAG setzt beim Catering auf eine eigene Kaffeemarke.

Modernes Facility Management nachhaltig steuern

Im Gespräch mit Christian Socha, Projektmanager bei Redevco Services Deutschland GmbH

Partner für eine Zukunft, die funktioniert

Im Gespräch mit Heiko Hornberger, Head of Asset- und Property-Management bei Siemens Real Estate

Facility Management als Wertsteigerung eines milliardenschweren Immobilienportfolios

Im Gespräch mit Aydin Karaduman, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG in Frankfurt

Wie man ein Haus von Weltrang im Takt hält

Im Gespräch mit Dennis Just, dem technischer Leiter der Hamburger Elbphilharmonie und Laeiszhalle