Lösungen, die überzeugen

Stille Virtuosen in der Elbphilharmonie

Piepenbrock

Piepenbrock sorgt für sauberen Klang im Konzerthaus.

Die Elbphilharmonie weckt als wohl bekannteste Konzerthaus Deutschlands und neues Wahrzeichen Hamburgs besondere Erwartungen – bei Touristen und Musikliebhabern. Piepenbrock stellt mit einem ausgefeilten Reinigungskonzept sicher, dass diese Erwartungen auch beim Thema Sauberkeit erfüllt werden – ohne dass die Besucher davon viel mitbekommen.


Die 110 Meter hohe Glasfassade und die geschwungenen Dachelemente sind einzigartig. Das gilt auch für das Innere der Elbphilharmonie. Neben der außergewöhnlichen Architektur haben hier in allen Bereichen erlesene Materialien oder Oberflächen ihren Auftritt. Vielfältige Oberflächen aus edlen Werkstoffen erfordern besonderes Know-how – von den hellen Holzfußböden in den Foyers bis zum Bodenbelag der Plaza aus tausenden gebrannten Ziegeln. Die Unternehmensgruppe Piepenbrock schult ihre Mitarbeiter eigens für die anspruchsvollen Bedingungen in der Elbphilharmonie und setzt dabei auf Erfahrungen aus vergleichbaren anderen Objekten, wie z. B der Semperoper in Dresden.

Höchstleistung vor großem Publikum

Seit ihrer Eröffnung im Januar 2017 ist die Elbphilharmonie täglich von früh bis spät Ziel vieler Menschen – Besucher der offen zugänglichen Plaza, Musiker in den zahlreichen Proben der verschiedenen Ensembles und natürlich das Konzertpublikum.

Für das Team von täglich rund 40 Mitarbeitern liegt die größte Herausforderung darin, ihre Arbeit mit dem vielfältigen Betrieb abzustimmen: Konzertsäle, Probenräume, Foyers und Waschräume müssen so unsichtbar und geräuschlos wie möglich gereinigt werden, um den Betrieb und das Erlebnis für die Besucher nicht zu beeinträchtigen.


Exakte Einsätze bis zur Pause

Nicht nur bei der Reinigung selbst, sondern auch beim Timing wird von den Teams vor Ort höchste Präzision verlangt. Sobald im Konzertsaal die ersten Takte der Musik erklingen, beginnen die Reinigungskräfte im Foyer und in den Waschräumen ihre Arbeit. Pünktlich zur Pause erstrahlen Waschräume, Wandelgänge und Treppen-Foyers zwischen weißen Wänden und der Glasfassade in frischem Glanz. Der Einsatz der Mitarbeiter wird täglich anhand der Belegungs- und Veranstaltungspläne festgelegt, viele Aufgaben werden auf  Abruf erledigt. Die Regelarbeitszeit des Reinigungsdienstes startet um 5 Uhr morgens und geht bis 22.30 Uhr, an sieben Tage pro Woche. Bei Bedarf sind rund um die Uhr Reinigungskräfte verfügbar.