Lösungen, die überzeugen

Kaffeepausen mit besonderem Geschmack

WISAG

WISAG setzt beim Catering auf eine eigene Kaffeemarke.

Kaum ein Getränk ist beliebter als Kaffee. Aber die Ansprüche steigen – sowohl an den Geschmack als auch an die faire Behandlung der Erzeuger. Um beidem optimal gerecht zu werden, hat WISAG sich entschieden, eine eigene Kaffeemarke auf den Markt zu bringen. Ein kleines und besonderes Beispiel dafür, wie ganzheitlich Facility Management seine Aufgabe sehen kann.

Ein faires Angebot

Die Bohnen der WISAG-Hausmarke Doña Victoria kommen direkt von einer Kaffeebauernfamilie aus Honduras, die in der dritten Generation Kaffee anbaut. Durch diese partnerschaftliche Kooperation möchte WISAG die Lebensbedingungen der Familie nachhaltig verbessern.

Das Unternehmen kauft jeweils zum Jahresbeginn eine vereinbarte Menge an Rohkaffee – durch diesen Direktverkauf ohne Zwischenhändler ist der Verdienst für die hondurische Familie deutlich höher. Das gibt ihr Planungssicherheit für das gesamte Jahr und ermöglicht ihr unabhängiges Wirtschaften. Zusätzlich kommt der Familie mit weiteren 20 Cent pro gekauftem Kilo eine Unterstützung  für die Anschaffung neuer Maschinen und Werkzeuge zu Gute. Eine Ausweitung des Modells auf weitere Kaffeebauern in der Region ist geplant, sobald sich die finanzielle Situation der Familie stabilisiert hat.


Mehr Zeit für guten Kaffee

Wer gerne Kaffee mag, darf sich auf Doña Victoria freuen. In vielen von der WISAG betriebenen gastronomischen Einrichtungen wird er als Café Crème und als Espresso Classico angeboten. Der Rohkaffee wird in der deutschen Rösterei Langen verarbeitet und veredelt. Durch langsames traditionelles Rösten wird der Kaffee besonders aromatisch und magenschonend.